algovir®kann2:

 

  • den Erkältungsausbruch
  • Erkältungssymptome mildern
  • die Erkältungsdauer verkürzen
algovir® Erkältungsspray für Kinder.

Für jede Nase die richtige Dosis und das passende Sprühvolumen.

algovir® Erkältungsspray gegen Erkältungsviren.
algovir® Erkältungsspray für Kinder.

algovir® Effekt
und algovir® Kinder

  • Kein Gewöhnungseffekt
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Alkoholfrei
  • Klinisch getestet2
  • Für Schwangere, Stillende und Kinder ab 1 Jahr
  • Angepasstes Sprühvolumen bei algovir® Kinder

Einfache Anwendung - ideal auch für unterwegs:

algovir® ist ein Erkältungsspray, das in der Nase angewendet wird. In der Erkältungszeit oder wenn Sie bereits erste Anzeichen einer Erkältung wahrnehmen, ist dreimal täglich ein Sprühstoß pro Nasenloch zu empfehlen.

Nasenschutz ist Virenschutz: Das müssen Sie wissen …

Besonders in der Herbst- und Winterzeit sind jede Menge Erkältungsviren unterwegs. Was die wenigsten wissen: Eine der Haupteintrittspforten der Viren, die eine Erkältung oder genauer einen grippalen Infekt auslösen, ist die Nase!

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, manchmal auch Fieber – die typischen Erkältungssymptome eines grippalen Infekts, umgangssprachlich „Erkältung“ genannt, kennt fast jeder. Kein Wunder, denn es gibt über 200 verschiedene Viren, die als Auslöser für eine Erkältung infrage kommen. Mit ca. 30 – 50 %1 sind sogenannte Rhinoviren die häufigsten Verursacher von grippalen Infekten, gefolgt von humanen Corona-Viren mit ca. 10 – 15 %1 und Influenzaviren mit 5 – 15 %1.

Doch wie gelangen diese Viren in unseren Körper?
Erkältungsviren werden von Mensch zu Mensch übertragen, entweder über die Tröpfchen- oder über die Schmierinfektion. Bei der Tröpfcheninfektion gelangen die Erkältungsviren über die Luft zu uns. Zum Beispiel, wenn jemand, der bereits erkrankt ist, niest oder hustet, fliegen dabei kleine virenbeladene Partikel (Aerosole) durch die Luft. Bei einer Schmierinfektion, dem häufigsten Übertragungsweg von Erkältungsviren2, werden die Erreger indirekt durch Kontakt mit verunreinigten Gegenständen wie Türklinken, Haltegriffen in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Einkaufswagengriffen übertragen. Fassen wir uns dann unbewusst mit den Händen an die Nase, transportieren wir die Erreger direkt zu einer der Haupteintrittspforten für Erkältungsviren – nämlich der Nase.

Geschädigte Nasenschleimhaut – die Eintrittspforte für Viren
Normalerweise schützt uns unsere Schleimhaut in Rachen und Nase gegen Krankheitserreger. Eine gesunde Nasenschleimhaut fängt diese im Idealfall mithilfe feiner Härchen und zähem Nasensekret ab, sodass die Erreger nicht in die Zellen der Nasenschleimhaut eindringen können.

In der kalten Jahreszeit ist die Nasenschleimhaut aufgrund der Kälte jedoch oft nicht ausreichend durchblutet. Dadurch sind weniger Abwehrzellen zur Stelle, um die Erkältungsviren an deren Eintrittspforte zu bekämpfen. Zusätzlich schädigt im Winter trockene Heizungsluft die Schleimhaut der Nase, indem sie ihr Feuchtigkeit entzieht. Trocken und gereizt kann die Schleimhaut ihre natürliche Abwehrfunktion nicht mehr optimal erfüllen und Viren können leichter in die Zellen der Schleimhaut eindringen und sich dort vermehren.

So können Sie Ihre Nase vor viralen Eindringlingen schützen

Schutz vor Tröpfcheninfektion
  • Halten Sie, wo möglich 1,5–2 m Abstand von anderen (erkälteten) Menschen
  • Lüften Sie regelmäßig
Schutz vor Schmierinfektion
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände! Unbedingt nach dem nach Hause kommen, nach dem Toilettengang sowie vor und nach dem Essen
  • Vermeiden Sie es, sich ins Gesicht zu fassen, wenn Sie unterwegs sind
  • Falls Händewaschen unterwegs nicht möglich ist, nutzen Sie Desinfektionsmittel, um sich die Hände zu desinfizieren

Produkt Tipp:
Darüber hinaus können algovir® Erkältungssprays dazu beitragen, Ihre Nasenschleimhaut vor dem Eindringen von Erregern zu schützen. In algovir® ist der Wirkstoff Carragelose enthalten, der aus Rotalgen gewonnen wird. Die Carragelose® bildet einen feuchtigkeitsspendenden Schutzfilm, der als physikalische Barriere gegen die Erkältungsviren dient. Die Viren verfangen sich in der Carragelose®-Schicht und werden so daran gehindert, gesunde Schleimhautzellen zu infizieren. Der vollständige Ausbruch der Erkältung kann bei frühzeitiger Anwendung verhindert werden.

1. Heikkinnen T.,Järvinen A.:The common cold. The Lancet 2003, 361:51 – 59.
2. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2005/daz-49-2005/uid-15075 (zuletzt aufgerufen am 23.11.2020).

algovir® umhüllt und reduziert1 Erkältungsviren - Damit aus den ersten Anzeichen keine Erkältung wird.

Selbst bei einer bereits ausgebrochenen Erkältung kann die weitere Vermehrung der Viren gestoppt und die Erkältungssymptome gelindert werden.

algovir® setzt auf die Wirkung der Rotalge:

  • Die Carragelose® bildet einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut.
  • Erkältungsviren verfangen sich in der Carragelose® und können dadurch nicht in die Nasenschleimhaut eindringen, um sich dort zu vermehren.
  • Carragelose® wirkt lokal und wird nicht von der Nasenschleimhaut aufgenommen.

Wie stoppt algovir® die
Erkältungsviren?

Erfahren Sie hier wie algovir® Erkältungsspray verhindern kann, dass Erkältungsviren in die Nasenschleimhaut eindringen.

Erkältungsviren? Schütz dich! Mit algovir® Erkältungsspray.

Bestellen Sie algovir® Erkältungsspray jetzt in Ihre Apotheke vor Ort

Einfach, sicher & bequem: Wählen Sie das von Ihnen gewünschte algovir® Produkt sowie eine Apotheke vor Ort aus und lassen Sie sich algovir® Erkältungsspray direkt in Ihre Wunschapotheke liefern. Einige Apotheken liefern auch zu Ihnen nach Hause.

algovir® Erkältungsspray Effekt

algovir® Erkältungsspray gegen Erkältungen.

algovir® Erkältungsspray Kinder

algovir® Erkältungsspray gegen Erkältungen.

1. algovir® reduziert die Vermehrung und Ausbreitung von Erkältungsviren. 2. Studien mit reinem Carragelose®-Erkältungsspray durchgeführt: Eccles et al.: Efficacy and safety of an antiviral Iota-Carrageenan nasal spray: a randomized, double-blind, placebo-con-trolled exploratory study in volunteers with early symptoms of the common cold. Respir Res 2010, 11(1): 108. Fazekas et al.: Lessons learned from a double-blind ramdomised placebo-controlled study with a iota-carrageenan nasal spray as medical device in children with acute symptoms of common cold. BMC Complement Altern Med 2012, 12:147. Ludwig et al.: Efficacy of a carrageenan nasal spray in patients with common cold: a randomized controlled trial. Respir Res 2013, 14:124. Wichtig ist eine frühzeitige Anwendung, möglichst innerhalb von 48 h nach Auftreten von Erkältungssymptomen.