Krank im Urlaub: Von wegen Erholung!

Endlich ist er da, der langersehnte Urlaub – und ausgerechnet jetzt fängt die Nase an zu laufen, der Hals kratzt oder der Kopf schmerzt? Dieses seltsame Phänomen, dass viele Arbeitnehmer häufig im Urlaub krank werden, wird auch als Freizeitkrankheit (englisch: „Leisure Sickness“) bezeichnet. Um eine Erkältung im Urlaub zu vermeiden, können Sie schon vorher einige Tipps beachten – und das Erkältungsspray algovir® anwenden.

Ausgerechnet im Urlaub! Da kann man eine Erkältung so gar nicht gebrauchen.

Was steckt hinter dem Begriff „Leisure Sickness“?

Es ist schon ein bisschen gemein – während der Arbeit geht es einem noch gut, und sobald der wohlverdiente Urlaub da ist, fühlen sich viele Menschen krank. Dieses Phänomen ist als Leisure Sickness, also Freizeitkrankheit, bekannt.

Betroffene sind vor allem Menschen, die einer hohen Arbeitsbelastung ausgesetzt sind und auch am Wochenende nicht richtig abschalten können. Die genaue Ursache der Leisure Sickness ist noch nicht ganz klar, Mediziner gehen jedoch davon aus, dass das Immunsystem während der stressigen Phasen auf Hochtouren arbeitet – und quasi seine letzten Reserven mobilisiert. So ist es noch in der Lage, Viren und Co. erfolgreich abzuwehren. Sobald der Körper jedoch in die Regenerationsphase wechselt, werden weniger Stresshormone produziert und das Immunsystem fährt herunter. Dadurch sind wir anfälliger für Krankheitserreger. Diese Stress-Wegfall-Reaktion – so die Vermutung – ist eine Ursache, warum wir beispielsweise eine Erkältung so oft im Urlaub entwickeln.

Vielleicht sind die Beschwerden bei manchen Erholungssuchenden aber auch vorher bereits vorhanden – und werden im Urlaub nur verstärkt wahrgenommen.

Weitere Gründe, warum wir im Urlaub häufig krank werden

Neben der Leisure Sickness gibt es jedoch noch weitere Ursachen, warum wir häufig eine Erkältung im Urlaub bekommen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Ausgiebige Sonnenbäder: Lange Aufenthalte in der Sommerhitze, vor allem im Zusammenhang mit zu wenig Flüssigkeitszufuhr, schwächen unser Immunsystem und erhöhen die Gefahr, eine Sommergrippe zu entwickeln.
  • Klimaanlagen: Eine Erkältung kann ebenfalls durch eine sehr kalt eingestellte Klimaanlage begünstigt werden. Gekühlte Luft kann weniger Feuchtigkeit fassen und trocknet die Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum aus, wodurch sie Viren nicht mehr so gut abwehren können.
  • Menschenansammlungen: Festivals, Sommerfeste und Co. – die meisten Menschen wollen an ihren freien Tagen etwas Schönes unternehmen.

Leider bedeuten mehr Menschen auf engem Raum jedoch ein größeres Risiko, sich bei bereits Infizierten anzustecken.

Aber nicht nur Erkältungen, sondern ebenso Magen-Darm-Beschwerden, kann man sich im Urlaub leicht einfangen. Gerade wer in ferne Urlaubsregionen verreist, sollte besonders gut auf die Hygiene achten und häufig die Hände waschen. Auch beim Essen in Hotels mit niedrigem Standard sollten Sie aufpassen und beispielsweise Obst vorher schälen oder nicht durchgebratenes Fleisch meiden. Denn Keime im Essen können ebenfalls dafür sorgen, dass wir krank im Urlaub werden.

So lässt sich einer Erkältung im Urlaub vorbeugen

Sie wollen den Urlaub nicht krank im Bett verbringen, sondern die Zeit in vollen Zügen genießen? Immer lässt sich eine Erkrankung zwar nicht vermeiden, aber es gibt einige Dinge, mit denen Sie eine Erkältung vorbeugen können.

Vier gute Tipps:

    • Benutzen Sie schon einige Zeit vor dem Reisebeginn das Erkältungsspray algovir®. Das Mittel mit dem Wirkstoff aus der Rotalge sprühen Sie einfach in die Nase, wo es einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut bildet. Diese physikalische Barriere ermöglicht es, die Erkältungsviren am Eindringen in die Zellen der Nasenschleimhaut zu hindern und das Risiko einer Erkrankung zu reduzieren. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung eingesetzt, kann algovir® zudem die Dauer eines grippalen Infekts verkürzen.
    • Reduzieren Sie in Ihrem Arbeitsalltag Stress, indem Sie sich über den Tag verteilt mehrere kurze Auszeiten gönnen und für ein paar Minuten die Arbeit beiseitelegen. Das kann beispielsweise ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause oder eine Kaffeepause mit einem Kollegen sein.
    • Planen Sie Ihre Anreise am besten erst zwei bis drei Tage nach dem Urlaubsbeginn. Dadurch haben Sie noch etwas Zeit, um herunterzukommen und sich in Ruhe auf die Reise einzustellen.
    • Um eine Erkältung durch die Klimaanlage zu vermeiden, sollten Sie diese nicht zu kalt einstellen. Idealerweise sollte die Differenz zur Außentemperatur etwa 6 Grad Celsius betragen. Während sich das im Auto selbst einstellen lässt, ist das im Flugzeug oder Bus leider nicht immer möglich. Nehmen Sie sich daher einen leichten Schal oder ein Jäckchen mit, um sich im Notfall warm zu halten.

Wenn Sie trotz aller vorbeugenden Maßnahmen im Urlaub krank geworden sind, müssen Sie nicht gleich verzweifeln. Es gibt einige Tipps, wie Sie beispielsweise die eine Erkältung schnell wieder loswerden können. algovir® Effekt, bei den ersten Anzeichen eines grippalen Infekts angewandt, kann die Dauer einer Erkältung beispielsweise verkürzen.1