algovir®kann2:

 

  • den Erkältungsausbruch
  • Erkältungssymptome mildern
  • die Erkältungsdauer verkürzen
algovir® Erkältungsspray für Kinder.

Für jede Nase die richtige Dosis und das passende Sprühvolumen.

algovir® Erkältungsspray gegen Erkältungsviren.
algovir® Erkältungsspray für Kinder.

algovir® Effekt
und algovir® Kinder

  • Kein Gewöhnungseffekt
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Alkoholfrei
  • Klinisch getestet2
  • Für Schwangere, Stillende und Kinder ab 1 Jahr
  • Angepasstes Sprühvolumen bei algovir® Kinder

Einfache Anwendung - ideal auch für unterwegs:

algovir® ist ein Erkältungsspray, das in der Nase angewendet wird. In der Erkältungszeit oder wenn Sie bereits erste Anzeichen einer Erkältung wahrnehmen, ist dreimal täglich ein Sprühstoß pro Nasenloch zu empfehlen.

Achtung! Das sind die größten Virenfallen im Alltag

Viren und andere Erreger lauern im Alltag nahezu überall: Ob auf Einkaufswagengriffen, Türklinken, PC-Tastaturen & Computer-Mäusen, Smartphones oder Tablets bis hin zu Fahrstuhlknöpfen – hier tummeln sich Krankheitserreger aller Art besonders gern.

Aber woran liegt das eigentlich?
Eine entscheidende Rolle bei der Übertragung von Viren & Co. spielen unsere Hände. Wenn sich zum Beispiel jemand mit einem grippalen Infekt in die Hand niest und danach einen Türgriff anfasst, können Erreger daran haften. Diese können unbemerkt auf den nächsten Menschen übergehen, der den Türgriff berührt. Fasst dieser sich dann mit den Händen ins Gesicht, können die Erreger über die Schleimhäute von Auge, Nase oder Mund in seinen Körper gelangen. Kurz: Alles, was von vielen Menschen oft mit den Händen angefasst wird, stellt eine potenzielle Gefahr dar, mit den Viren anderer Personen in Kontakt zu kommen. Die Übertragung über Gegenstände oder von Mensch zu Mensch über Berührungen wird Kontakt- oder Schmierinfektion genannt.

Die Top 5 Virenfallen, an die keiner denkt:

  1. Bus & Bahn: Die größte Keimfalle im ÖPNV stellen nicht wie man meinen sollte die Haltegriffe dar, sondern Sitze und Armlehnen!1
  2. Wasserhähne zum Aufdrehen: Diese muss man zunächst mit ungewaschenen Händen aufdrehen! Gerade in öffentlichen Gebäuden oder gemeinschaftlich genutzten Toiletten, z. B. in Büros, befinden sich daher oft viele Keime an den Drehknöpfen.
  3. Händetrockner: Wer meint, er wäre nach dem Händewaschen auf der sicheren Seite, irrt sich, wenn er danach einen Händetrockner mit Druckluft nutzt. Hier wurden 27-mal1 mehr Keime gefunden als bei Papierhandtuchspendern.
  4. Supermarkt: Dass sich auf Einkaufswagengriffen Viren tummeln können ist bekannt, doch die wenigsten haben den Knopf vom Pfandautomaten auf dem Schirm!
  5. Geldautomaten: Gerade die Bedienfelder von Geldautomaten sind wahre Virenschleudern und übertreffen mit ihrer Keimkontamination sogar oft Bargeld!

Vor Schmierinfektionen schützen
Die gute Nachricht, es gibt eine einfache und wirksame Maßnahme, die hilft, sich zu schützen: Regelmäßiges, gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife!

Waschen Sie sich die Hände immer nach…

  • dem nach Hause kommen
  • dem Besuch der Toilette
  • dem Wechseln von Windeln
  • dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • dem Kontakt mit Abfällen
  • dem Kontakt mit Tieren, Tierfutter oder tierischem Abfall

Nutzen Sie für unterwegs Desinfektionsmittel oder Reinigungstücher und vermeiden Sie es, sich ins Gesicht zu fassen!

Virenfalle Mensch
Die größten Virenfallen gerade im Winter sind jedoch andere Menschen. Insbesondere jene, die unter „Erkältungen“ leiden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um grippale Infekte, die von unterschiedlichen „Erkältungsviren“ ausgelöst werden können.

Mit ca. 30 – 50 %2 sind sogenannte Rhinoviren die häufigsten Verursacher von grippalen Infekten, gefolgt von humanen Corona-Viren mit ca. 10 – 15 %2 und Influenzaviren mit 5 – 15 %2.
Erkältungsviren werden von Mensch zu Mensch über die Atemluft durch winzige keimbeladene Tröpfchen, d. h. Aerosolpartikeln übertragen, die Menschen beim Sprechen, Singen, Husten oder Niesen abgeben. Diese Art der Infektion nennt man Tröpfcheninfektion. Darüber hinaus können Erkältungsviren jedoch auch wie bereits beschrieben (s.o.) über eine Schmierinfektion, also Türklinken etc. übertragen werden.

Übrigens: Trockene Heizungsluft sorgt im Winter dafür, dass wir anfälliger für Viren sind, denn sie trocknet die Nasenschleimhaut aus, so dass Erreger leichter in die Schleimhautzellen eindringen können.

Die besten Tipps zum Schutz 

  • Halten Sie, möglichst 1,5 bis 2 Meter, Abstand von anderen (erkälteten) Menschen
  • Lüften Sie regelmäßig
  • Ermuntern Sie „erkältete“ Mitmenschen, zu Hause zu bleiben 

Darüber hinaus können algovir® Erkältungssprays dazu beitragen, die Nasenschleimhaut zu schützen und so das Risiko einer Infektion mit Erkältungsviren zu verringern. In der Folge können die Erkältungssymptome nur in abgeschwächter Form auftreten und die Dauer der Erkältung kann verkürzt werden.

1. https://verbraucherfenster.hessen.de/print/749 (zuletzt aufgerufen am 24.11.2020)2. Heikkinnen T.,Järvinen A.:The common cold. The Lancet 2003, 361:51 – 59.

algovir® umhüllt und reduziert1 Erkältungsviren - Damit aus den ersten Anzeichen keine Erkältung wird.

Selbst bei einer bereits ausgebrochenen Erkältung kann die weitere Vermehrung der Viren gestoppt und die Erkältungssymptome gelindert werden.

algovir® setzt auf die Wirkung der Rotalge:

  • Die Carragelose® bildet einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut.
  • Erkältungsviren verfangen sich in der Carragelose® und können dadurch nicht in die Nasenschleimhaut eindringen, um sich dort zu vermehren.
  • Carragelose® wirkt lokal und wird nicht von der Nasenschleimhaut aufgenommen.

Wie stoppt algovir® die
Erkältungsviren?

Erfahren Sie hier wie algovir® Erkältungsspray verhindern kann, dass Erkältungsviren in die Nasenschleimhaut eindringen.

Erkältungsviren? Schütz dich! Mit algovir® Erkältungsspray.

Bestellen Sie algovir® Erkältungsspray jetzt in Ihre Apotheke vor Ort

Einfach, sicher & bequem: Wählen Sie das von Ihnen gewünschte algovir® Produkt sowie eine Apotheke vor Ort aus und lassen Sie sich algovir® Erkältungsspray direkt in Ihre Wunschapotheke liefern. Einige Apotheken liefern auch zu Ihnen nach Hause.

algovir® Erkältungsspray Effekt

algovir® Erkältungsspray gegen Erkältungen.

algovir® Erkältungsspray Kinder

algovir® Erkältungsspray gegen Erkältungen.

1. algovir® reduziert die Vermehrung und Ausbreitung von Erkältungsviren. 2. Studien mit reinem Carragelose®-Erkältungsspray durchgeführt: Eccles et al.: Efficacy and safety of an antiviral Iota-Carrageenan nasal spray: a randomized, double-blind, placebo-con-trolled exploratory study in volunteers with early symptoms of the common cold. Respir Res 2010, 11(1): 108. Fazekas et al.: Lessons learned from a double-blind ramdomised placebo-controlled study with a iota-carrageenan nasal spray as medical device in children with acute symptoms of common cold. BMC Complement Altern Med 2012, 12:147. Ludwig et al.: Efficacy of a carrageenan nasal spray in patients with common cold: a randomized controlled trial. Respir Res 2013, 14:124. Wichtig ist eine frühzeitige Anwendung, möglichst innerhalb von 48 h nach Auftreten von Erkältungssymptomen.