algovir® Effekt: Das Erkältungsspray für Erwachsene

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung algovir® sprühen.
Jeder kennt sie, jeder hat sie dann und wann: eine Erkältung. Im Durchschnitt leidet jeder Deutsche in seinem Leben etwa 200-mal an Schnupfen, Husten und Co. – das sind ungefähr zwei bis drei Jahre, die wir krank im Bett verbringen. Eine lange Zeit, die wir eigentlich anderweitig nutzen möchten.
Viele wünschen sich daher, es erst gar nicht zu einer Erkältung kommen zu lassen – und an dieser Stelle kommt algovir® Effekt in Spiel:
Es stoppt die Viren, bevor sie eine Erkältung verursachen können.

Kurz erklärt: So entsteht eine Erkältung

Halsschmerzen, Schnupfen und Husten – typische Beschwerden einer Erkältung (grippaler Infekt). In den meisten Fällen sind Viren die Auslöser; über 200 verschiedene Arten sind mittlerweile bekannt. Übertragen werden sie entweder über die Luft, beispielsweise beim Husten oder Niesen (Tröpfcheninfektion), oder durch das Anfassen kontaminierter Gegenstände (Schmierinfektion). In beiden Fällen gelangen die Viren in die Atemwege – und dort nimmt der überwiegende Teil der Erkältungen seinen Anfang.
Mann mit Erkältung: algovir® kann die Erkältungsphase verkürzen. Vor allem die Nase ist ein häufiger Angriffsort für Erkältungsviren. Im besten Fall werden die Erreger bereits hier unschädlich gemacht – ist dies nicht möglich, beispielsweise aufgrund eines geschwächten Immunsystems, infizieren die Viren die Schleimhäute und vermehren sich.
Die Folge sind typische Erkältungssymptome wie Halsschmerzen und Schnupfen.

Die Antwort auf erste Erkältungsanzeichen: algovir® Effekt

Der Hals kratzt, die Nase kitzelt – und dann: nichts. Mit dem Erkältungsspray algovir® ist es möglich, die Erkältungsviren schon vor dem Eindringen in die Zellen der Nasenschleimhaut abzufangen und so die weitere Vermehrung der Erkältungsviren zu stoppen. algovir® Effekt kann Erkältungsviren stoppen, damit aus den ersten Anzeichen keine Erkältung wird.

Die Vorteile von algovir® Effekt auf einen Blick:

  • enthält den natürlichen Wirkstoff Carragelose® aus Rotalgen
  • bildet einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut, in dem sich die Viren verfangen
  • kann den Ausbruch einer Infektion verhindern – beziehungsweise verkürzt die Erkältungsphase
  • enthält keine Konservierungsstoffe
  • ruft keinen Gewöhnungseffekt hervor
  • für Schwangere, Stillende und Kinder ab einem Jahr geeignet
  • einfache Handhabung, auch für unterwegs

Die Wirkweise von algovir® Effekt

algovir® Effekt setzt auf einen natürlichen Wirkstoff aus Rotalgen: die Carragelose®. Das langkettige Wirkstoffmolekül besitzt die Eigenschaft, dass sich verschiedene Arten von Erkältungsviren, die über die Atemwege in den Körper gelangen, in ihm verfangen. Doch wie funktioniert das genau?
Wird algovir® Effekt in die Nase gesprüht, bildet die Carragelose® einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut und wirkt so als physikalische Barriere gegen das Eindringen von Erkältungsviren. Das heißt, die in die Nase eindringenden Erreger verfangen sich in der Struktur der Carragelose®. Somit wird verhindert, dass Viren in die Zellen der Nasenschleimhaut eindringen, um sich dort zu vermehren.

algovir® bildet dank der Carragelose® einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut.
Die eingedrungenen Viren verfangen sich im Schutzfilm – die Vermehrung wird gestoppt.
Wirkicon algovir

Mithilfe von algovir® kann bei frühzeitiger Anwendung die Erkältungsdauer verkürzt werden1. Dazu sollten Sie das Erkältungsspray am besten direkt bei den ersten Anzeichen anwenden.

Für Betroffene bedeutet das, sie sollten bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung algovir® in die Nase einsprühen. Im besten Fall kann ein Ausbruch der Infektion verhindert oder bei bereits bestehender Erkältung die Krankheitsphase verkürzt werden. Der Grund: Deutlich weniger Schleimhautzellen können infiziert werden, wodurch das Immunsystem eine geringere Abwehrreaktion hervorruft. In der Folge können die Symptome schwächer werden und kürzer andauern.
Ein weiteres Plus: Das Risiko eines Wiederaufflammens von virusbedingten Erkältungssymptomen wird reduziert.

Wichtiges zur Anwendung

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung sollte algovir® Effekt dreimal täglich angewandt werden. Pro Anwendung wird ein Sprühstoß in jedes Nasenloch gegeben. Bei jedem Sprühstoß wird zudem ein befeuchtender Effekt erzielt, der sowohl zur Prophylaxe als auch Behandlung von Beschwerden infolge trockener oder gereizter Nasenschleimhaut dient.
Und das Besondere: algovir® Effekt ist auch für die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit geeignet. Das Erkältungsspray gibt es außerdem speziell für Kindernasen mit angepasstem Sprühvolumen: algovir® Kinder enthält ebenfalls keine Konservierungsstoffe und verursacht keinen Gewöhnungseffekt.

1Koenighofer et al.: Carrageenan nasal spray in virus confirmed common cold: individual patient data analysis of two randomized controlled trials. Multidisciplinary Respiratory Medicine 2014 9:57. (Subgruppenanalyse mit Probanden, die mit humanem Coronarvirus (hCV) infiziert waren)